👨‍🎓 | Wie werde ich Fachinformatiker – I

Es mag Leser:innen geben, die mir schon länger folgen, die kennen die nun folgende Artikelreihe. Auf einem meiner alten Blogs gab es Sie bereits, nun habe ich Sie aus dem backup gekramt, auf Aktualität geprüft und werde sie in den kommenden Wochen hier veröffentlichen, um hoffentlich weiteren Schülern einen Eindruck von der Ausbildung zum Fachinformatiker zu vermitteln.


Teil I – Die Ausbildung

Viele Menschen denken auch heute leider noch, dass Fachinformatiker aussehen wie diese scheuen Kellerkinder mit Hornbrille, die mit niemandem sprechen wollen und Sonnenstrahlen nicht vertragen.
Dem ist aber absolut nicht so. Programmierer oder Software- Entwickler müssen heute enorm kommunikativ und teamfähig sein, um die aufkommenden Probleme im Berufsalltag meistern zu können.

Die praktische Ausbildung zum Fachinformatiker

Während der Ausbildung erlernt ihr im Betrieb den praktischen Umgang mit einer Programmiersprache, die dort verwendet wird. In meinem Fall war das Objective-C, andere arbeiten hauptsächlich mit C# und wieder andere bekommen es mit PHP und JavaScript zu tun. Das hat damit zu tun, dass der Berufszweig „Fachinformatiker“ weit gefächert ist.

Zum einen gibt es da die Unterteilung auf Anwendungsentwicklung und Systemintegration. Hier müsst ihr schon vor Beginn der Ausbildung wissen, was ihr wollt, da es zwei getrennte Ausbildungsberufe sind. Anwendungsentwickler sind die Programmierer unter den Fachinformatikern, wohingegen die Systemintegratoren hauptsächlich für die Hardware und die Wartung der installierten Software zuständig sind.

Aber auch unter den Anwendungsentwicklern gibt es Unterschiede, was einfach daran liegt, dass man die Ausbildung sowohl in einer Webdesign Agentur als auch in einer Softwarefirma für CAD Programme absolvieren kann. daraus ergeben sich auch die unterschiedlichen Programmiersprachen, welche verwendet werden.

Unterstütze den Blog

Indem du das Buch über diesen Affiliate-Link erwirbst unterstützt du mich und damit die Inhalte hier auf dem Blog.

Von den generierten Einnahmen bezahle ich die Domain-Adresse, das WordPress.com-Hosting und andere zum Betrieb notwendige Dinge.

Ganz nebenbei lernen die meisten im Betrieb zudem auch Aufgaben wie das Reinigen einer Kaffeemaschine, das Saugen der Büroflure oder das Einsortieren von Unternehmensunterlagen näher kennen und werden allgemein in allen Abteilungen für eine kurze Zeit eingearbeitet, um jeden Arbeitsschritt ein wenig kennenzulernen. Das erleichtert besonders nach der Ausbildung die Abschätzung, wie lange die Bearbeitung einer Aufgabe dauern wird und ihr lernt eure Kollegen näher kennen.

Die schulische Ausbildung eines Fachinformatikers

Neben der praktischen Ausbildung in und durch euren Arbeitgeber, müsst ihr aber auch zur Schule. Da geschieht im sogenannten Blockunterricht, welchen ihr in einem späteren Artikel näher kennenlernen werdet („Der Unterricht“).

So mussten wir zum Beispiel während unserer Ausbildung alle paar Monate von noch am Niederrhein nach Moers und dort zu zwei verschiedenen Schulen. die ersten zwei tage an eine wirtschaftlich ausgerichtete Schule, die restlichen drei Wochentage an eine Schule, welche eher technisch orientierten Unterricht anbot.

Nach 1,5 fahren wird eine Zwischen- und nach 3 Jahren die Abschlussprüfung geschrieben, dazwischen warten zahlreiche Arbeiten, Vorträge und andere Aufgaben auf euch. Ihr lernt die anderen Mitschüler kennen und könnt nicht zuletzt auch Einblicke in andere Firmen erhalten.

Fortsetzung folgt…

Im nächsten Artikel wird es dann speziell um die Voraussetzungen an eure schulischen Leistungen, aber auch an private Charakterzüge gehen, um besser einschätzen zu können, ob dieser Beruf etwas für euch ist.