Fluke Spannungsprüfer an KNX Aktor

⚡️ | Messgeräte für den Hausbau

Wie schon mehrfach thematisiert, wir haben in den Monaten zwischen Februar 2021 bis Juli 2022 überwiegend in Eigenleistung unser Eigenheim gebaut. Die Elektro-Installation (Smarthome mit KNX) habe ich zu großen Teilen in Eigenleistung (in fachkundiger Betreuung) geplant und umgesetzt.

Insbesondere in der Umsetzung waren dabei folgende Werkzeuge unabdingbar für mich.

Mit den nachfolgenden Produkt-Links unterstützt ihr diesen Blog, indem ihr die Produkte darüber erwerbt. Die Produkte sind dabei für euch nicht teurer als üblich.

Duspol

Mein umgangssprachlich „Duspol“ genannter Spannungs- und Durchgangsprüfer von der Firma Fluke begleitet mich bei jeder Aufgabe, die sich um Elektrik dreht. Zwischen 6V bis 690V kann ich damit jede Spannung auf die Schnelle ermitteln.

Multimeter

Wenn es mal detaillierter werden muss, Spannungen über längeren Zeitraum gemessen oder Wiederstände ermittelt werden sollen greife ich lieber zum Multimeter von Peaktech. Insbesondere mit dem passenden Satz Klemm-/Fühlspitzen ist es deutlich vielseitiger als der Duspol.

So kam das Multimeter vor allem bei der Fenstermontage zum Durchmessen der Fenster- & Schließkontakte zum Einsatz.

Leitungssucher

Last, but not Least; Der Leitungssucher. Ich kannte ihn vorher vor allem von Terminen mit Telekom-Technikern in Mehrfamilienhäusern, dient er zum einfachen lokalisieren von zusammengehörigen Leitungsenden.

Trotz umfassender Dokumentation kam es während der Umsetzung vor, dass Beschriftungen/Label von Kabeln abhanden kamen und die Enden am Schaltschrank nicht mehr eindeutig zuzuordnen waren.

Tongeber des Leitungssuchers ran, mit dem Empfänger ab durchs Haus, Leitung gefunden. Wenn man den Bauherrn fragt die beste Investition während der ganzen Bauphase.