📚 | Der kreative Fotograf

Wie auch die anderen zwei Bücher von Heidi und Robert Mertens, die ich hier vor kurzen vorgestellt habe, behandelt auch dieses die (Wieder-)Findung der eigenen Kreativität.

Heidi und Robert Mertens zeigen euch verschiedenste Techniken in Text und Bild, mit denen ihr eure grauen Zellen im Bereich der Kreativität wieder aufwecken könnt.

Von der Abstraktion, über verschiedenste Farb- und Bewegungskonstellationen und auch der Einschränkung durch Hardware- oder Umgebungsfaktoren lernt ihr viele Techniken kennen und seht die erreichbaren Ergebnisse.

Leider muss ich ehrlich resümieren, dass viele der gezeigten Aufnahmen eher wie Schnappschüsse wirken, nicht wie kreative Arbeiten. Es gibt auch gute Bilder, aber viele lassen doch hinterfragen, wo die min text beschriebenen Methoden zur Kreativitätsfindung haben Einsatz finden dürfen.


Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📚 | Der eigene Blick

Aufnahmen, denen man ansieht, dass es ihre sind. Einheitlicher Stil in den Aufnahmen einer Serie. Transport von Gefühl & Stimmung mit den Aufnahmen.

Diese und viele weitere Themenbereiche behandelt Robert Mertens im Rahmen vom Buch Der eigene Blick und nimmt den Leser damit auf eine Reise durch die Gefühlswelt von Bildern.

Dabei begleitet euch Robert Mertens auf vielen Alltagsfragen eines Profi- aber auch Hobby-Fotografen, um zum Beispiel den roten Faden für eine Bildserie zu finden und zu halten, rät dazu öfter die Komfortzone zu verlassen und geht auch auf abstrakte und ruhige Bildkompositionen ein.

Alles in allem ein Buch, dass euch in eurem fotografischen Stil nach vorne bringt und auch vielleicht etwas eingeschlafene Kreativitätssynapsen wieder weckt.


Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📚 | Inspiration Leica Akademie

Ich war zu Beginn, in Anbetracht des Buchtitels, skeptisch, dass sich das gesamte Buch ausschließlich an Fotografen mit dem Leica-System richtet.

Nach den ersten Sätzen war ich erleichtert. Zwar ist dieses Buch gefüllt mit Aufnahmen und Texten von Leica-Akademie Fotografen, es richtet sich aber an jeden, der sich im Bereich der Fotografie inspirieren lassen möchte.

Dabei ist es ganz egal ob es um allgemeinen Bildstil, die hinter einer Komposition verborgenen Gedanken oder die von der Aufnahme ausgedrückten Gefühle geht. Alle diese und viele weitere Punkte, die oft im verborgenen bleiben, werden von den beteiligten Fotografen offengelegt und erläutert.

Für mich gibt es nur zwei Punkte, die mich am Buch wirklich etwas gestört haben. Zum einen sind alle texte ind Deutsch und English auf den Seiten abgedruckt anstatt einen entsprechend übersetzten band zu veröffentlichen. Es macht den leichten Anschein als wollte man den Umfang des Buches und damit die imposante Außenwirkung künstlich „pushen“. Schade, denn das hätte der Inhalt nicht nötig gehabt. Des Weiteren hat es mich gerade zu Beginn des Buches ungemein gestört, dass immer wieder mit Verweis auf die ‚tolle‘ Leica-Aakademie geschrieben wurde. Es erweckt den Eindruck, als würde das „Inspirationswerk“ zusätzlich auch als Werbemittel für die Akademie genutzt. Nicht verwerflich, etwas unterschwelliger wäre aber angenehmer gewesen.

Alles in allem kann ich das Buch jedem empfehlen, der für sich einen Kreativen Schub aus der Hand von zahlreichen Profis gebrauchen kann oder einfach durch diese bebilderte Ausstellung schweifen möchte.

Jedem sollte aber klar sein, dass man hier kein Lehrbuch erhält. Es sind bei keiner einzigen Aufnahme die Aufnahmeparameter angegeben, auch Hinweise zur Aufnahme fehlen gänzlich.


Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📚 Hands on Design Thinking

Vermutlich ein Problem, mit dem sich jeder konfrontiert sieht, der in irgendeiner Form im Bereich der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen arbeitet. Mittlerweile ist die Vielfalt in jeder Produktsparte schier unvorstellbar groß, was zur Folge hat, dass es immer schwerer wird neue – innovative – Produkte zu entwickeln, die dem Endkunden echten Mehrwert liefern.

Design Thinking als Methode versucht diese Herausforderung mit einem kreativen Ansatz zu lösen, indem es einen iterativen Prozess schafft, in dem ein möglichst bunt gemischtes Team in ständigem Austausch mit dem potentiellen Endkunden Interviews führt, Informationen aus dem Markt und anderen Quellen sammelt und an immer ausgefeilteren Prototypen arbeitet und diese immer wieder an der Zielgruppe testet.

Nachdem die Methode bereits bei Goolge, Spotify und sicherlich vielen weiteren großen Unternehmen auf dem Globus Anklang und Gehör fand, setzten inzwischen sogar deutsche Traditionsunternehmen wie Mercedes-Benz und die Deutsche Bahn auf Design Thinking, wenn es um die Entwicklung von Innovationen geht. Ähnlich wie SCRUM stellt Design Thinking kein Regelwerk von Vorgehensweisen dar, welches es strikt von A bis Z zu befolgen gilt. Auch Design Thinking ist ein Rahmen aus sechs Phasen sowie einen Baukasten bestehend aus Werkzeugen verschiedenster Art, der flexibel und dynamisch an die jeweiligen Gegebenheiten im Unternehmen sowie die aktuelle Situation adaptiert werden können.

Das Buch „Hands on Design Thinking“ von Conrad Glitza, Rosa-Sophie Hamburger und Michael Metzger hat es sich zum Ziel gesetzt, Leserinnen und Leser mit Schi-Schi und umso mehr Bezug zur Praxis an die Methode heran zu führen und So im Verlauf des Buches darauf vorzubereiten, Design Thinking in der Praxis einzusetzen.

Aufgeteilt in vier Abschnitte, lernt ihr im Verlauf des Buches zuerst einige nützliche Hintergründe zum Thema Produktentwicklung und Innovation sowie zur Historie und den Grundlagen von Design Thinking, bevor es daran geht einige Voraussetzungen (Prozesse, Menschen, sowie Räumlichkeiten und Materialien) abzustecken, die es bedarf um Design Thinking erfolgreich leben zu können.

Nachdem diese einführenden Themen abgeschlossen und am besten bereits die Vorkehrungen getroffen sind, geht es für Leserinnen und Leser nun daran die sechs Phasen der Methode im Detail kennen zu lernen und zu erfahren, wie sich das Durchleben der Phasen sich in der Praxis anfühlen könnte. Dazu schauen Leserinnen und Leser einem Innovationsteam über die Schulter, das mit Hilfe von Design Thinking ein neues Produkt bzw. einen neuen Service für ältere Menschen und Senioren entwickeln möchte.

Zum Abschluss des Buches geben die Autoren jedem Interessierten einige Fragen und Aufgaben mit an die Hand, die es für Innovation zu klären gilt.

  • Wo stehe ich aktuell und was möchte ich erreichen?
  • Wer sind meine Nutzer?
  • Wie können bestehende Produkte innovativ ergänzt werden?

Mit den genannten und weiteren Fragen sind Leserinnen und Leser darauf vorbereitet, wie Sie die ersten Schritte in eigenen Innovationsprojekten gehen könnten. Als physischer Werkzeugkasten kommen daran anschließen die zum Buch zugehörigen Moderationskarten ins Spiel, deren Einsatz ebenfalls erläutert wird, um mit einem roten Faden in erste Projekte und Meetings zu starten.

Fazit

Für 22,90€ erhält mal hier geballtes Wissen zur Design Thinking Methode, extrahiert auf die wichtigsten Aspekte. Die Texte sind kurzweilig geschrieben, man fühlt sich durchgehend mitgerissen und es bleiben kaum Fragen offen.

Sowohl das Buch, aber vor allem die Moderationskarten, sind gut verarbeitet und hochwertig gedruckt. Für die Verwendung der Karten im Alltag hätte ich mir, als Sahnehäubchen, eine Box aus festem Karton gewünscht, in der man mit einem Gummiband sowohl das Buch wie auch die – in Zukunft – losen Karten sicher transportieren könnte. Dafür wäre ich auch gut und gerne bereit 50€ zu bezahlen.

Klare Kauf- und Leseempfehlung!


Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📸 + 🥾 | Wander dir den Kopf frei! Wanderbericht aus’m Uedemer Hochwald.

Nach 20 Minuten Autofahrt ist man in einer neuen Welt. Sicherlich gibt es näher an Goch auch tolle Natur, in der man spazieren oder wandern könnte. Der Uedemer Hochwald hat es mir allerdings aufgrund der Dimensionen und des Höhenprofils besonders angetan.

Zwischen Uedem und Marienbaum gelegen, durch eine Bundesstraße geteilt, liegt der Uedemer Hochwald, der eine Naturwaldzelle beinhaltet.

Die L5 (Marienbaumer Straße) zieht sich schnurgerade durch den Hochwald. Besonders in der Nacht sollte man hier aufpassen, je nach Jahreszeit herscht reger Wildwechsel.

Insgesamt gibt es 5 Parkplätze im und um den Uedemer Hochwald. Von allen gibt es direkte Wanderwege in der Wald hinein.

Allgemeines

Für mich ist der Hochwald ein toller Ort, um am Wochenende die Beine zu vertreten. Ich habe den Wald Anfang 2019 für mich entdeckt und versuche inzwischen, spätestens nach zwei Wochen einen ausgiebigen Spaziergang im Wald einzuplanen.

Ich möchte an dieser Stelle direkt zu Beginn betonen, was ich auch im Artikel zum Monreberg gesagt habe. Bitte hinterlasst keinen Müll um Wald und geht mit der Natur respektvoll um. Trampelt nicht ‚wie bekloppt‘ einfach wild durch den Wald sondern nutzt die Wege. Lasst euren Müll nicht liegen. Schreit nicht im Wald herum und scheucht damit Wild auf. Leint eure Hunde an.

Orientierung

Auf meinen ersten Fußmärschen durch den Uedemer Hochwald hatte ich durchaus Angst, mich in dem großen Gelände zu verirren. Zuerst habe ich die App Topo GPS zur Orientierung eingesetzt. Inzwischen plane und orientiere ich mich allerdings komplett mit der Komoot App.

Wege

Das Wegenetz im Hochwald ist wechselhaft (Untergrund) und bietet ein abwechslungsreiches Höhenprofil. Von geteerten Versorgungsstraßen über weiterverbreitete Feldwege bis hin zu Trampelpfaden im Laub der Bäume ist im Uedemer Hochwald jeder Untergrund vertreten.

Im Herbst/Winter ist es durchaus ratsam fester und wasserdichtes Schuhwerk mitzuführen, auf die durchaus anspruchsvollen Steigungen im Wald sollte man das ganze Jahr über eingestellt sein.

Viele der Wege sind mit Nummern versehen, die die Wege für Pferde ausweisen. Diese dienen durchaus zur groben Orientierung. Aufgrund der zahlreichen Kreuzungen, Abkürzungen und Auf- und Ab-Passagen sollte man sich dennoch vor dem ersten Spaziergang überlegen, wie man sich im Notfall zurecht finden wird.

Forst, Wild und Jagd

Selbstverständlich ist der Uedemer Hochwald weder ein Naherholungsgebiet, noch als Touristenmagnet gedacht. Es ist ein Wirtschaftswald, in dem Bäume gefällt, gelagert und gepflanzt werden.

Darüber hinaus leben in diesem Wald auch Wildtiere, insbesondere Rehwild. Wie eingangs bereits benannt, muss man gerade nachts bei der Durchfahrt vom Wald aufpassen und sollte daher seine Geschwindigkeit entsprechend anpassen. Darüber hinaus leben in der Natur viele weitere Wildtiere und Vögel, deren Lebensraum und Habitat man respektieren sollte.

Wo Wildtiere leben, ist der Jäger nicht weit. Selbstverständlich stehen im Wald einige jagdliche Einrichtungen wie Leitern, Ansitze und Kanzeln, die zum bejagen des Wildbestandes dienen. Es sollte selbstverständlich sein, dass diese Einrichtungen nicht dazu dienen als Waldbesucher darauf zu klettern, geschweige denn um diese zu beschädigen.

Bottom Up

Manchmal hilft es, einfach mal die Blickrichtung zu wechseln. Immer mal wieder besinne ich mich zurück auf meine aktuellen Gedanken und richte den Blick nach oben.

Besonders die Jahreszeiten lassen sich kaum besser erfassen, als mit der Perspektive zum Himmel.

Detailaufnahmen

Es ist im Wald immer ratsam, nicht nur zu laufen/rennen, sondern mit offenen Augen und mit Bedacht durch den Wald zu gehen.

Ich wandere meistens mit der Kamera in der hand und halte oft Ausschau nach bestimmten Details, die sich schön freistellen lassen und die einen bestimmten Zustand des Waldes dokumentieren.

Schnappschüsse

Im Wald stößt man bei jedem Spaziergang über Veränderungen zum letzten Mal, wie den umgestürzten Baum oder ein Tippi aus Ästen. Oder man bemerkt besondere Situationen, wie die einsame dunkel gekleidete Person auf dem langen Weg.

Aber auch, dass man im Herbst das HADR (Hughes Air Defense Radar) oder umliegende Wiesen aus dem Wald heraus sehen kann, ist faszinierend zu beobachten.

📚 | Das Café am Rande der Welt

Geschrieben von John Strelecky ist Das Café am Rande der Welt ein Buch über den Sinn des Lebens, des Tuns und des Warum.

Leserinnen und Leser begleiten John auf der Suche nach dem richtigen Weg. Den richtigen Weg nach Hause, zu einem sinnenfrohen Leben, zu einem glücklichen Leben.

Im Verlauf des Buches werden John viele Fragen gestellt und er begibt sich in Gedanken und Geschichten immer wieder auf die Suche nach Antworten.

Ohne euch zu viel vorwegnehmen zu wollen, ist meine persönliche Essenz des Buches, dass man sich nicht von den Leitbildern anderer beeinflussen lassen sollte. Die Grundlage für ein glückerfülltes Leben liegt darin etwas zu tun, was einen glücklich macht.


Ich möchte das Buch jedem empfehlen, der sich damit auseinander setzen möchte, ob er das richtige für Sich tut.

Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📚 | Zukunft ist ein guter Ort

Wenn Sina Trinkwalder davon schreibt, was eine nachhaltige Gesellschaft ausmachen würde, ist es wie ein schöner Traum. Als würde man die aktuelle Welt durch die förmlich rosarote Brille sehen.

Ein mutiges, ein nötiges Plädoyer für eine aktive, verantwortungsvolle Zivilgesellschaft.

Claudia Roth (Die Grünen), Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

Die Autorin beschreibt im Buch denkbare Mittel und Wege, die umfangreiches Umdenken in zahlreichen Bereichen unserer Gesellschaft benötigen.

Sie bemängelt die schwindende Solitarität im Land, einen Journalismus der sich danach richtet, möglichst viel Gewinn durch Nachrichten zu erwirtschaften und ein Bildungssystem dass immer weiter verkommt und Ding lehrt, die niemand braucht.

Trinkwalders Ansatz, das politische Grundsystem auf sogenannten Kompetenz-Kammern zu gründen, die sich aus einer Kammer für Grundwerte und fünf fachlichen Kammern zusammensetzen, ist spannend und eröffnet weitere Möglichkeiten, die sie im weiteren Verlauf des Buches beschreibt.


Das Buch von Sina Trinkwalder ist eine Pflichtlektüre für alle, die sich die Frage stellen, wie man unsere aktuelle Gesellschaft in eine nachhaltige Form überführen könnte. Es zeigt viele mögliche Szenarien auf, die unsere Politik, die Gesellschaft, einzelne Unternehmen oder jede und jeder einzelne umsetzen könnte.

Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📚 | FUJIFILM X-PHOTPGRAPHERS

Beim stöbern durch den Blog von Martin Hülle bin ich auf folgende Unterseite gestolpert, ob der man das Buch FUJIFILM X-PHOTOGRAPHERS kaufen konnte.

Dabei handelt es sich um einen Bildband kombiniert mit einer Sammlung aus Abenteuern, Geschichten aus dem Arbeitsalltag der Fotografen und detailreichen Einblicken in das Equipment, mit dem die Profis arbeiten.

Kapitel

Das Buch ist auf sechs Kapitel aufgeteilt und begleitet sechs Fotografen mit dem (GF)X-System von FUJIFILM bei ihrer Arbeit und auf ihren Abenteuern.

  • I. Martin Hülle Berauschende Landschaften unter widrigsten Umständen fotografieren | Instagram
  • II. David Klammer Klassische Reportage oder „Wie man mit Bildern Geschichten erzählt“ | Instagram
  • III. Thorsten Rother Im Fokus des Mittelformats und die Unaufdringlichkeit der X auf der Straße | Instagram
  • IV. Peter Steffen Als Pressefotograf bei der Formal 1 am Hockenheimring | Instagram
  • V. Bertram Solcher Blick hinter die Kulissen im Klinkalltag | Instagram
  • VI. Christian Ahrens Die Kunst der Corporate-Fotografie | Instagram

Gesamteindruck

Der Bildband von den sechs Fotografen ist in vielerlei Hinsicht eine tolle Ergänzung für mich als Hobby Fotografen, denn das Buch zeigt Profis beim Einsatz der Werkzeuge, die ich selbst einsetze. Es werden Vor- und Nachteile von Herangehensweisen und der Technik aufgeführt, Einsatzgebiete für bestimmte Objektive erläutert und die eine oder andere Kamera in ihren Reglern und Knöpfen im Detail erklärt.


Für jeden, der sich mit dem X-System von FUJIFILM beschäftigt oder Kameras und Objektive aus dem System besitzt, ist dieses Buch eine tolle Bereicherung. Es lädt zum Träumen ein und bietet eine große Bandbreite von Inspirationen.

Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📚 | Freiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen

Der Autor Mark Lambertz schreibt in seinem Buch darüber, was es bedarf um lebensfähige Systeme zu erschaffen. Dabei geht er auf Unternehmensstrukturen, Kommunikationswege, Ressourcen und Puffer ein und betont zum Beispiel, dass ein Untennehmen immer Komplexität ‚verwaltet‘.

Das Buch erläutert das Modell auf Basis der vier Prinzipien und drei Axiome des Viable System Model nach Stafford Beer. Im Verlauf des Buches warten viele ‚Aha‘- und ‚Oho‘-, aber auch ‚Oha‘- und ‚Ohje‘-Momente auf die Leserinnen und Leser.

Dank des Aufbaus von Innen nach Außen beziehungsweise der Steigerung der Komplexität im Verlauf des Buches finden Leser sehr gut in die Thematik rein. Ob des komplexen Themas sind die Kapitel kurzweilig und gut verständlich geschrieben, die komplizierten Stellen sind mit nachvollziehbaren Grafiken ausgeschmückt.

Wie man im Bild zum Artikel ganz gut erkennen kann, habe ich mir einige Teststellen im Buch mit Markierungen versehen. Darunter die folgende Stelle.

Insbesondere im Umfeld der Wissensarbeit liegen menschliche Potenziale durch verantwortungsloses Management brach und verkümmern. Im schlimmsten Fall bleiben unmotivierte Menschen zurück, die dem Unternehmen mehr schaden als nutzen.

Mark Lambertz im Buch ‚Freiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen‘ für S. 121

Der Kern des Buches, den ich für mich mitgenommen habe, liegt darin, dass es unumgänglich für lebensfähige Unternehmen ist, Verantwortung auf allen Ebenen zu verteilen um die aufkommende Komplexität zu bewältigen.


Ich möchte das Buch jedem ans Herz legen, der sich mit den Strukturen in Unternehmen auseinander setzen und lebens- damit aber auch zukunftsfähige System (Unternehmen) aufstellen möchte.

Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.

📚 | hygge – Das große Glück liegt in den kleinen Dingen

Das wichtigste ist mit dem Titel des Buches bereits gesagt. Am einfachsten erreicht man ein hyggeliges Leben, wenn man den positiven Fokus auf die vielen Kleinigkeiten im Leben legt.

  • Den Kuss vom Partner am Morgen
  • Das logisch sortierte und aufgeräumte Bücherregal mit der kuscheligen Leseecke
  • Die persönlichen Erinnerungen, die als Bilder die Wände des Wohnraums verzieren
  • Lieblingsgerichte oder -gebäck

All jene genannten Dinge werden aus den ersten ~80 Buchseiten deutlich und lassen sich durchaus im Leben integrieren.

Die darauffolgenden ~140 Seiten sind in meinen Augen allerdings eine Mischung aus Kochbuch, Bastelanleitungen und Einrichtungsratgeber. Das verschiebt den Fokus des Buches und trägt nur wenig dazu bei, hygge als Lebensart zu akzeptieren, da dieser Abschnitt des Buches den Eindruck erweckt hygge wäre von bestimmten Einrichtungselementen abhängig.


Marie Tourell Søderberg hat ein optisch ansprechendes Buch geschrieben, dass im ersten Abschnitt absolut lesenswert ist. Leider gerät der rote Faden allerdings im Verlauf des Buches aus dem Ruder.

Wenn du meinen Blog unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du das Buch über folgenden Affiliate-Link bei Amazon erwerben würdest.